Warum brauchen wir Vitamin D3

Vitamin D3

Praktisch alles, was auf der Erde lebt, benötigt Sonnenlicht um zu leben und zu wachsen. Bei den Menschen zeichnet sich das besonders in der Aufnahme des Sonnenvitamin D3 aus. Dieses kann vom Körper selbst gebildet werden, sobald die Sonnenstrahlung auf die Haut trifft. In einem komplexen Prozess verwandelt der Körper das Sonnenlicht in Vitamin D3. Im Gegensatz zu anderen Vitaminen kann Vitamin D3 nur in geringem Maße aus der alltäglichen Ernährung aufgenommen werden, da der größte Teil mit der Sonne in der Haut gebildet wird.
Ist Vitamin D nicht ausreichender Menge vorhanden, so bildet sich ein Vitamin D Mangel, welcher zahlreiche Erkrankungen zur Folge haben kann.

 

Vitamin D Mangel

 

Der Vitamin D Mangel (eigentlich ein Vitamin D3 Mangel) tritt immer vermehrt auf, da wir uns im Alltag noch kaum im Freien aufhalten und falls, nur mit sehr hohem Sonnenschutz. Das Resultat davon ist, dass im nördlichen Breitengrad 70-90 % der Menschen unter einem Vitamin D Mangel leiden. Einen so hohen Mangel gibt es bei keinem anderen Vitamin. Die Folgen davon sind schwerwiegend. Jede Körperzelle verfügt über einen speziellen Rezeptor, an den das Vitamin andocken kann und dabei über 2000 Gene steuert. So hat das Vitamin einen großen Einfluss auf die Funktion jeder Zelle.

 

Diese Leiden können als Folge eines Vitamin-D-Mangels entstehen:

 

Erkältung: Vor allem in der Winterzeit erkranken zahlreiche Menschen an der Grippe. Der Grund hierfür ist ein geschwächtes Immunsystem. Das geschwächte Immunsystem stammt vor allem aus einem Mangel an Sonnenlicht und damit einem Vitamin D Mangel. Zahlreiche Studien konnten belegen, dass Menschen mit einem niedrigen Vitamin-D-Spiegel häufiger an der Grippe erkranken als Menschen mit einem normalen Vitamin D Spiegel.

 

Rheumatische Arthritis: Studien konnten zeigen, dass Menschen mit einem niedrigen Vitamin D3 Spiegel anfälliger für eine rheumatische Arthritis sind. Die Entzündungen der Gelenke und die Zerstörung des Gelenks steigen, je niedriger der Vitamin D3 Spiegel ist. Liegt diese Erkrankung bereits vor, ist ein ausreichend hohes Vitamin D3 Spiegel besonders wichtig.

 

Asthma: Der Auslöser für Asthma ist noch immer nicht ganz erklärt. Dennoch zeigen neue Studien, dass ein Vitamin D-Mangel die Entstehung begünstigen kann. So konnten Studien bestätigen, dass eine ausreichende Vitamin D Zufuhr den Schweregrad der Erkrankung und die Häufigkeit reduzieren kann. Die Begründung liegt darin, dass Vitamin D das Immunsystem stärkt und die entzündlichen Reaktionen im Körper hemmt.
Depressive Verstimmung: Vitamin D unterstützt das menschliche Gehirn in der Bildung von Serotonin. Serotonin ist ein Neurotransmitter, der die Gefühlslage reguliert. So kann Vitamin D3 den Serotonin Spiegel deutlich erhöhen und dadurch die Symptome der Depression verbessern. Mehr dazu erfahren Sie hier.

 

Neurodermitis: Neurodermitis wird häufig in Verbindung mit zu wenig Vitamin D gebracht. Ein Vitamin D Mangel erhöht zudem das Risiko bei einem Neurodermitiker eine Nahrungsmittelallergie zu entwickeln. Es wurde auch nachgewiesen, dass bakterielle Hautentzündungen durch eine ausreichende Vitamin D Zufuhr reduziert werden.
Vitamin D3 hochdosiert

 

Vitamin D kommt in unterschiedlichen chemischen Formen vor.
Vitamin D3 (Cholecalciferol): Diese Form wird durch die Sonneneinstrahlung auf der Haut gebildet und kommt auch in tierischen Nahrungsmitteln vor.
Vitamin D2 (Ergocalciferol): Kommt in pflanzlichem Nahrungsmittel, jedoch nicht im menschlichen Stoffwechsel, vor und kann zu einem geringen Teil in die aktive Form umgewandelt werden. Allerdings ist eine deutlich geringere Wirksamkeit gegeben, da der Körper es nicht optimal verwerten kann.
Die richtige und hochdosierte Vitamin D3 Supplementation finden Sie hier.

Werbung

 
*sponsored post

1

Share

Crêpespfanne „Marra“ von Kopf

Hallo, wir lieben Crêpes, Pfannkuchen und Co., deshalb habe ich mich für eine spezielle Crêpespfanne entschieden.

 

2 Tage nach meiner Bestellung wurde meine Crêpespfanne „Marra“ von Kopf gut verpackt geliefert.

1

Die Pfanne hat einen Ø von 28cm und ist aus Aluguss gefertigt, hat eine hochwertige Antihaftbeschichtung und liegt gut in der Hand.
Sie ist für alle Herdarten geeignet auch Induktion. Ein wichtiger Vorteil für mich ist, dass die Pfanne Backofenfest ist bis 180°.

 

Vor dem ersten zubereiten die Pfanne mit heißen Wasser ausspülen und schon kann es los gehen.

2

Ich habe mich zu erst für Pfannkuchen entschieden und ich bin begeistert. Sie sind sehr gut gelungen, wie man auf den Bildern sehen kann, trotz anfänglicher Bedenken, weil die Pfanne größer ist als das Kochfeld, denn die Hitze verteilt sich dennoch gleichmäßig.

3

Die Pfanne von Koch hat mich überzeugt, das Preis-Leistungsverhältnis stimmt und es gibt so viele himmlische Rezepte für Pfannkuchen, Crêpes,Pancakes und Co, vor allem in vielen Varianten von süß bist herzhaft, die sich dank meiner neuen Crêpespfanne im Handumdrehen zubereiten lassen.

4

Share

Spanische Spezialitäten – der Höhepunkt eines Festes

Spanien ist für seine gute Küche bekannt und beliebt. Mittelpunkt sind dabei die sogenannten Tapas. Es handelt sich dabei um kleine Häppchen, die in den Bars entweder im Preis für das Getränk enthalten sind oder günstig dazu gekauft werden können. Üblicherweise zieht man von Bar zu Bar und isst sich durch die Spezialitäten aus Spanien, während geplaudert wird. Die Vielzahl unterschiedlicher Tapas ist dabei enorm und regional lassen sich deutliche Unterschiede entdecken. Einige Klassiker lassen sich aber in den meisten Bars finden.

Spezialitäten aus Spanien – schmackhafte Klassiker

 

Wenn es um spanische Spezialitäten geht, ist der Schinken ganz besonders wichtig. Sein Geruch und sein Geschmack verkörpern Spanien und dürfen auf keiner Feier fehlen. Das Highlight auf einer Schinkenplatte ist der Bellota-Schinken, der vom iberischen Schwein stammt und die höchste Qualität aufweist. Statt seinem teuren Vorbild lässt sich meist der Serrano-Schinken unter den beliebten Tapas finden.
Besonders beliebt bei einem traditionellen spanischen Fest sind neben dem Schinken auch Wurstplatten, auf denen vor allem die sogenannte Chorizo im Mittelpunkt steht.  Besonders hochwertig ist die würzige und einzigartige Wurst, wenn sie auf Basis des iberischen Schweins produziert wird. Für ein richtiges spanisches Fest sollten Schinken und Wurst am besten zusammen mit dem typischen Manchego Käse auf einer Platte in dünnen Scheiben serviert werden.

Ein original spanisches Fest – so kann es gelingen

 

Spanische Spezialitäten sollten selbstverständlich das Zentrum eines jeden spanischen Festes darstellen. Mithilfe von hochwertigen Tomatenkonserven lässt sich ein feiner Brotaufstrich  kreieren, der zusammen mit hochwertigem spanischen Olivenöl auf Weißbrot genossen wird.
Wenn es um die Getränke geht, sollte die Wahl selbstverständlich auf einen spanischen Wein fallen, wobei Rotweine zu den typischen Tapas am besten passen. Die kleinen Leckerbissen werden tradtionell in Tonschalen in der Mitte des Tisches platziert, sodass jeder sich bedienen kann und ein besonders angenehmes Gemeinschaftsgefühl beim Essen entsteht.
Wer es ein wenig aufwendiger mag, kann mithilfe feinster spanischer Produkte auch selbst zur Tat schreiten und beispielsweise frische Kroketten im spanischen Öl frittieren oder eine leckere Tortilla darin braten und diese auf frischem Weißbrot servieren. So kommt überall auf der Welt sofort spanisches Flair auf! Guten Appetit wünscht euch eure Margit.

Share