Leysieffer Kaffeemaschine im Test

Ob morgens am Frühstückstisch oder mittags im Café, nichts trinken wir lieber als eine gute Tasse Kaffee oder einen Latte Macchiato, deshalb steht wohl fast in jeder Küche eine Kaffeemaschine. Das erkannte auch das Confiserie Unternehmen Leysieffer und ist mit eigenen Kapseln und Maschinen auf dem Markt vertreten.

 

Das Unternehmen Leysieffer

Seit über 100 Jahren ist Leysieffer ein Familienunternehmen, das für Tradition und Qualität bekannt ist.Die Philosophie des Unternehmens stammt vom Gründer Ulrich Leysieffer und ist noch heute Mission und Vision der Manufaktur. Natürlich geht das Unternehmen mit der Zeit und hat zwei verschiedene Kaffeemaschinen für das hauseigene Kapselsystem auf den Markt gebracht und ich stelle euch heute von Leysieffer die Kaffee Premium Kapselmaschine mit innovativem Milchschaumsystem in weis vor.

Im Paket enthalten sind 4 Pakete Kaffeekapseln mit je 12 Kapseln, sowie die Kapselmaschine mit Milchschaumsystem in weis.

Der Aufbau ist sehr einfach und schnell erledigt, danach nur noch Wasser in den Wassertank füllen, einmal die Leitungen per Knopfdruck durchspülen und schon ist die Maschine startklar.

Auch die Bedienung ist kinderleicht , neben einem Ein/Aus Schalter besitzt die Maschine vier weitere Bedienungsknöpfe, zum Aufschäumen der Milch für Latte Macchiato oder Cappuccino und einer kleinen beziehungsweise großen Tasse Kaffee.

Die Aufheizzeit nach dem Anschalten ist recht kurz und man kann sofort mit dem Brühvorgang beginnen.Die Maschine arbeitet mit einen hohen Pumpendruck von bis zu 19 Bar und der Brühvorgang ist angenehm leise.

Die Kapseln für die Leysieffer Premium Kaffeemaschine kannst du direkt bei Leysieffer kaufen. Es gibt es fünf verschiedene Sorten: Crema, Lungo, Espresso, Ristretto und Ganoderma. In dieser Leysieffer Kapselmaschine können ausschließlich die hauseigenen Kapseln von Leysieffer Kaffee genutzt werden. Die Leysieffer Nespresso* kompatiblen Kapseln können nicht in dieser Kapselmaschine verwendet werden.

 

Ein absoluter Pluspunkt  ist das Material der Kapseln, denn der verwendete Kunststoff ist zu 100% abbaubar, es handelt sich um aluminiumfreie  Kapseln und deshalb  können diese problemlos über den normalen Hausmüll entsorgt werden.

 

Was die Optik betrifft finde ich die Leysieffer Kaffeemaschine zeitgemäß, trendy einfach geschmackvoll.Die Bedienung ist einfach und die verarbeiteten Materialen der Maschine können auch überzeugen. Der starke Kunststoffgeruch  bei meinen Kaffeezubereitungen riecht  immer noch nach Plastik.

 

Das Highlight der Maschine ist aber das Milchschaumsystem. Eine tolle Lösung von Leysieffer, einfach Milch in eine Tasse füllen, diese dann unter den Auslauf stellen und den kleinen oder großen Tassenknopf auf der linken Seite drücken. Die Milch wird mit Hilfe von heißem Wasser aufgeschäumt, möchte man mehr Schaum drückt man den Knopf im Anschluss einfach noch einmal. Das funktioniert  perfekt.

Zu guter Letzt noch die gewünschte Kaffeekapsel einlegen und die Taste für eine große oder kleine Tasse Kaffee drücken und fertig ist ein feiner Latte Macchiato.

 

 

Mein Fazit:

Die Leysieffer Kaffee Premium Kapselmaschine mit innovativem Milchschaumsystem, ist für all diejenigen, die ein echtes Geschmackserlebnis zum angemessenen Preis suchen, eine gute Wahl. Überzeugen können die Kapseln dank abbaubaren Kunststoff, der das typische Verpackungsmüllproblem von Kaffeekapseln etwas eindämmt, und mit einen fairen Preis – denn mit rund 30 Cent pro Kapsel ist der Preis knapp unter dem Durchschnitt anzusiedeln. Erhältlich sind die Kapseln  in großen 48er-Sets, wobei auch gemischte Packungen mit verschiedenen Sorten angeboten werden. Dank dem durchdachten System der Maschine, hochwertiger Verarbeitung und der einfachen Handhabung, einem gutem Preis-Leistungsverhältnis bis hin zu der tollen Optik bekommt die Leysieffer Kapselmaschine eine Kaufempfehlung von mir.

 

Liebe Grüße eure Margit

 

Werbung

Die Produkte wurden  kostenfrei zur Verfügung gestellt. Die  Berichte beruhen auf meiner eigenen Meinung.
 
*sponsored post

 

Share

Devolo Home Control im Test

Vor kurzem hatte ich Euch die Hausautomation von Devolo vorgestellt. Den Artikel könnt Ihr gerne HIER noch einmal nachlesen.

 

Installiert und getestet habe ich folgende Produkte des Home Control Systems:

4

Zentrale

Tür und Fensterkontakt

und die Schalt und Messsteckdose.

 

Die Home Control Zentrale von Devolo wird nur in eine Steckdose gesteckt und mit einem LAN-Kabel an den Router angeschlossen, oder per Powerline mit dem eigenen Netzwerk verbunden werden. Es muss also entweder Powerline oder der Netzwerkkabel-Anschluss genutzt werden, ein WLAN-Modul ist in der Zentrale nicht eingebaut. Neben dem LAN Anschluss verfügt die Devolo Zentale noch über einen USB Anschluss zur ggf. späterer Nachrüstung des Systems.

 

Ist die Zentrale erst mal installiert, werden die weiteren einzelnen Komponenten über die Webseite www.mydevolo.com hinzu gefügt, dies wird  ausdrücklich empfohlen und nicht über die App. Dazu muss man ein Benutzerkonto anlegen:

 

Sein Geburtsdatum angeben. Devolo benötigt das Geburtsdatum für die Wiederherstellung von vergessenen Kennwörter. Seine Zentrale hinzufügen. Die Eingabe der Seriennummer der Zentrale ist notwendig, wenn die Einrichtung nicht vom gleichen Anschluss durchgeführt wird, den auch die Zentrale zur Verbindung ins Internet nutzt. Die Seriennummer steht auf der Rückseite der Zentrale. Seine Adresse hinzufügen, Ort + PLZ ist dabei eine Pflichtangabe (Wird später zur Wettervorhersage genutzt). Danach kann man zur Steuerung von Devolo Home Control, sowohl PC und Notebook als auch mobile Geräte wie Tablets oder Smartphones nutzen. Auf Tablet und Smartphone wird hierzu einfach die entsprechende App installiert, die sofort den Zugriff auf das Smart Home ermöglicht.

Danach können die ersten Home Control Komponenten unter dem Menüpunkt „Geräte“ hinzugefügt werden.

 

geraet-hinzu-fuegen

Die Installation der einzelnen Komponenten funktioniert ohne größere Probleme. Entweder mit Kleber oder Schrauben werden alle Gerätschaften schnell an dem gewünschten Einsatzort angebracht, das passende Zubehör zum Anbringen eines Bausteins ist im Lieferumfang enthalten.

7

Tür/Fensterkontakt

Um nun ein Gerät anzulernen, oben im Menü auf Geräte gehen. Über das Plus (+) Symbol werden neue Geräte hinzugefügt.

Gerät hinzu fügen

Es öffnet sich Fenster und zeigt alle Geräte aus dem Devolo Portfolio an. Das Hinzufügen von Geräten wird wieder durch einen Schritt-für-Schritt Assistenten erleichtert, das Beste ist aber, dass hinter jedem Gerät eine Anleitung inklusive Video liegt, wie dieses angebaut und angelernt wird.

30

Die Geräte noch über die Devolo-Weboberfläche benenne und einem Raum zuordnen. Darüber hinaus können noch Zeitpläne, Regeln und Szenen erstellt werden, um Synergien zwischen mehreren Produkten zu erzeugen.

Mein Fazit:

Devolo Home Control ist für meine Begriffe ein tolles System auf dem Markt der Hausautomation. Die Einrichtung des Systems ist wirklich leicht und von jedem zu meistern, das Hinzufügen von Geräten ist auch kinderleicht, man muss nur das anzulernende Gerät im Browser auswählen und bekommt direkt eine Videoanleitung inkl. Beschreibung präsentiert. Toll finde ich auch die individuelle Erweiterbarkeit mit Produkten von Develo wie dem Tür/Fensterkontakt, Schalt- und Messsteckdose, Rauchmelder, Bewegungsmelder ,Heizungsthermostat, Wandthermostat, Fernbedienung und Wandschalter.Darüber hinaus kann das System kann auch mit Z-Wave Komponenten anderer Hersteller erweitert werden und das Preis-Leistungsverhältnis stimmt, eure Margit.

 

6

Werbung

Die Produkte wurden uns kostenfrei zur Verfügung gestellt. Die  Berichte beruhen auf meiner eigenen Meinung.
 
sponsored post
Share

Devolo Home Control im Test

Home sweet Home, es gibt nur wenige Dinge, die im Leben wertvoller sind als unser eigener persönlicher Raum oder Haus. Der neue Trend bei der Wohngestaltung heißt Smart Home, dabei sorgt die Technik für eine Vernetzung und Automatisierung in den unterschiedlichsten Bereichen rund um das Haus oder Wohnung.

 

Ich stelle Euch heute von Devolo Home Control vor. Der Netzwerktechnikhersteller Devolo hat sein Portfolio mit Produkten rund um das Smart Home ergänzt und bietet mit Home Control sein eigenes System zur Hausautomation an.

1

Home Contol ist aktuell insbesondere für die Sicherheit, Licht und Geräte Steuerung und die Heizkörperautomatisierung gedacht. Erhältlich sind

  • Home Control Zentrale
  • Bewegungssenor mit Helligkeits- und Temperaturmesser
  • Rauchmelder
  • Tür/Fensterkontakt mit Helligkeits- und Temperaturmesser
  • Fernbedienung (4 Taster)
  • schaltbare Steckdose, inkl. Stromverbrauchsmessung
  • Raumthermostat
  • Heizkörperthermostat
  • Funk/Wandschalter

Beim Funkstandard setzt Devolo auf Z-Wave, um eine Erweiterbarkeit des Systems sicherzustellen, geplant sind weitere Komponenten wie Alarmsirene, Wassersensor,  Unterputzmodule wie Steckdose, Wandschalter und Rolladensteuerung.

 

Devolo Home wurde für die Selbstinstallation entwickelt, ohne Vorkenntnisse kann jeder ganz einfach nach seinen eigenen individuellen Wünschen sein Smart Home gestalten.. Die Hausautomation funktioniert im Bausteinprinzip: Aus den verfügbaren Devolo Home Control Geräten einfach diejenigen auswählen, die man in den eigenen Wohnräumen nutzen möchte. Das Herzstück jedes Smart Homes ist die devolo Home Control Zentrale.

Mit nur drei zentralen Bausteinen im Handumdrehen ganz einfach zum eigenen Smart Home:

4

  • devolo Home Control Zentrale
  • devolo Home Control Tür- und Fensterkontakt
  • devolo Home Control Schalt- und Messsteckdose

Ob die Selbstinstallation wirklich so einfach ist und wie das System arbeitet, genau das werde ich jetzt für euch testen und euch dann wieder berichten, eure Margit.

Share