Tefal Heißluft Fritteuse ActiFry Family

15. September 2014

Hallo, frittieren mit wenig Fett soll die Actifry von Tefal können. Es gibt sehr viele negative Rezensionen, doch ich mache mir lieber mein eigenes Bild und habe mir die Actifry Familiy gekauft, getestet und meine Ergebnisse stelle ich Euch heute vor.

Was ist anders an der Tefal ActiFry Family und Wie sieht das gut Stück aus?

 

Tefal Heißluft-Fritteuse Actifry Family

 

Die ActiFry Family hat inkl.Verpackung ein Gewicht von 6kg, ausgepackt eine Größe von 27x27x26,5 cm und ein Gewicht von 2,5kg.

 

Tefal Actifry

 

Die technischen Details im Überblick:

Patentierte Technologie „ActiFry Technology“:

Schonendes Garen des Frittierguts bei max. 150°C dank automatischer Temperaturkontrolle

Rührvorrichtung (Schaufeln): gleichmäßiges Verteilen des (wenigen) Öls und automatisches Rühren und Umwälzen des Garguts ohne Anbrennen

Wenig Öl sorgt für die Bräunung und knusprige Oberfläche des Garguts – Pommes frites mit nur 3% Fett

Timer mit automatischer Abschaltung und Signalton am Ende der Garzeit

Leistung: 1.400 Watt

EIn buntes Kochbuch wird auch mitgeliefert was verdeutlicht, dass die Actifry mehr kann als nur Pommes zubereiten. Natürlich habe ich aber als erstes Pommes gemacht, selbstgemachte, tiefgefrorene und das Ergebnis ist gut, wenn man bedenkt mit wie wenig Öl die Pommes zubereitet werden.

 

Tefal Actifry

 

Auch Curly Fries, geringelte oder gewürfelte Kartoffeln gelingen mit wenig Öl im Handumdrehen und schmecken wirklich lecker.

 

Tefal Actifry

 

Was die angegebenen Garzeiten und die zuzufügende Ölmenge betrifft, die in den Büchern angegeben wird habe ich mich Anfangs daran gehalten, doch mittlerweile verlasse ich mich da lieber auf meine eigene Intuition, gebe deutlich weniger Öl zu und beobachte den Kochvorgang. Die Actifry  ist keine  Friteuse, sondern vielmehr ein Heißluftofen.


Bei der Family Variante kann man problemlos den Rührarm entfernen und kann fast alles darin zubereiten. Brötchen, Fisch, Pizzabrot, Hähnchenschenkel Nuggets und vieles mehr einfach ausprobieren. 
Mit Arm: Gemüsepfannen, Kartoffeln, Pommes usw.

Tefal Actifry

 

Zugegeben, die Pommes schmecken anders als triefende Pommes die in Öl schwimmen, doch das nehme ich und meine Familie gern in kauf. Vor allem die Vielfalt hat mich überzeugt, mit der ActyFry Family kann man nicht nur Pommes machen, sondern auch viele, andere wirklich leckere Rezepte.

Die Reinigung ist auch kinderleicht, alle abnehmbaren Teile sind spülmaschinengeeignet. Die Reinigung des restlichen Gerätes geht auch schnell und unkompliziert von statten.

Von mir bekommt die Tefal ActiFRy Familiy eine Kaufempfehlung. Wie ist Eure Meinung, Wer besitzt auch eine und Was bereitet Ihr so alles zu? Ich bin gespannt, Eure Margit.

 

 

Ähnliche Beiträge

31 Kommentare

  • Antworten Tanja Grösch 15. September 2014 at 05:59

    Tefal war der erste Anbieter , der eine Heißluftfritoese angeboten hat. Seit dem haben viele Hersteller ähnliche rausgebracht. Ich persönlich schwör auf meinen Airfryer. Auch wenn der Preis einen erst mal erschlägt, aber ich benutz ihn auch fast täglich ( nein ich mach nicht nur Pommes damit) Hier gibts frisches Brot, Aufläufe, Nachtische , gegrilltes und auch einfach mal was aufgetautes daraus. Mein Ofen wird eigentlcih nur für ganze Bleche oder große Rundkuchen benutzt. Tja… das spart sogar Strom.. Liebe Grüße Tanja

    • Antworten margit 15. September 2014 at 07:05

      Ja Tanja ,ich probiere auch so viel damit aus 🙂
      Schöne Woche.

  • Antworten Leane 15. September 2014 at 06:39

    Unsere Friteuse hat den Geist aufgegeben nun sind wir auf der Suche nach einer neuen und Dank deiner Vorstellung werden wir uns bestimmt diese zulegen
    Lg Leane

  • Antworten Kerstin 15. September 2014 at 07:46

    Hi Margit, meine Freundin hat die Actifry und ist damit sehr zufrieden. Mir persönlich ist der Airfryer aber lieber, der ist bei mir ähnlich wie bei Tanja im Einsatz. LG Kerstin

  • Antworten Ta Ti 15. September 2014 at 07:54

    Huhuuuu und hallölchen,

    ich liebäugele schon lange mit einem Gerät dieser Art, bisher hat mich dann doch immer wieder der Preis abgeschreckt. Klar schmecken Pommes, die richtig in Fett gebacken sind, besonders gut, aber wir wissen auch alle, dass sie besondere Kalorienbomben sind. Deswegen gibt’s bei uns auch meistens Backofenpommes, auch wenn sie nicht ganz so gut schmecken wie die anderen.

    Viel Spaß mit dem neuen Gerät – gefällt mir sehr gut. 🙂

    Einen schönen Wochenstart und viele liebe Grüße – TaTi

  • Antworten Fräulein Muster 15. September 2014 at 08:26

    Huhu ,
    so ein toller Bericht, ich möchte mir auch unbedingt einmal so ein Gerät zulegen. Aber mein Freund möchte viel lieber eine Friteuse ..mal sehen müssen wir uns erst ausschnapsen. Aber ich bin da auch eher für die gesunde Methode & an Geschmack kann man sich doch gewöhnen oder? 😀

    viele Grüße Heike

  • Antworten margit 15. September 2014 at 08:41

    Ja Heike ,und wie sagt meine Tochter immer 🙂
    Geschmacksexplosion-im Mund köstlich .

    Gvlg Margit

  • Antworten Doris F. 15. September 2014 at 09:25

    Hallo liebe Margit, ich danke Dir für Deinen ausführlichen Bericht! Liebe Grüße Doris

  • Antworten Heike Schrimpf 15. September 2014 at 09:27

    Ich denke auch schon seit einer Weile über solch eine Heißluftfriteuse nach, um einfach leckere Pommes essen zu können, die weniger Kalorien haben als welche die im Fett schwimmen! Mal schaun, ob ich mich dazu entschließen kann! Danke für den tollen Bericht!

  • Antworten Dietmar 15. September 2014 at 09:28

    Wir überlegen uns auch, ob wir auf eine Heißluftfrieuse umsteigen sollen! Aber ich habe Bedenken, ob mir diese Pommes schmecken werden!

  • Antworten Petra 15. September 2014 at 09:43

    oh das klingt interessant, wieviel Portionen Pommes bekommt man denn in etwa bei einem Mal gemacht?

  • Antworten margit 15. September 2014 at 09:47

    Reicht für 5 Personen Petra ! Wir sind 3 und haben immer noch etwas über .
    Lg Margit

  • Antworten Romy Matthias 15. September 2014 at 10:31

    Optosch gefällt die mir sehr gut. Und das mit dem Fett finde ich gut, wir sollen uns ja nicht mehr so fettreich ernähren. Was kostet denn das schöne Stück? LG Romy

    • Antworten margit 15. September 2014 at 11:49

      229 Euro -ich hatte Glück …….Bekam ActiFry für 170 Euro liebe Romy .
      Lg Margit

  • Antworten shadownlight 15. September 2014 at 16:51

    finde ich super, ich habe auch schon darüber nachgedacht mir so ein gerät zu kaufen!
    liebe gruesse!

  • Antworten Ingrid 15. September 2014 at 20:02

    Ich habe mir auch schon länger überlegt mir solch ein Gerät zuzulegen. Jedoch bin ich etwas unsicher, ob ich dieses auch wirklich oft benützen würde. Danke auf alle Fälle fürs vorstellen. Liebe Grüße Ingrid

    • Antworten margit lauter 16. September 2014 at 03:03

      War auch skeptisch , aber nutze die wirklich oft und im Internet gibt’s tolle Ideen !
      LG margit

  • Antworten Ninni 15. September 2014 at 20:11

    Ich schleiche auch schon lange drum herum. Vielleicht sollte ich sie auch mal testen. Hört sich jedenfalls gut an.

  • Antworten Ruby 16. September 2014 at 04:28

    das klingt nach einem wirklich tollen Gerät, ganz besonders da man nicht so viel Öl benötigt. Das finde ich ja immer schlimm. ^^°
    Dazu sieht es echt schnicke aus. 😉
    Lieben Gruß,
    Ruby

  • Antworten Sarah 16. September 2014 at 04:31

    Huhu;),

    Ich schleiche schon länger um so ein Teilchen herum. Mal sehen ob ich es mir zulege, hört dich auf jedenfall sehr interessant an wie vielfältig das Ding einsetzbar ist. LG

  • Antworten Karin 16. September 2014 at 08:03

    Wir haben auch solch ein Gerät. Ich bin zufrieden. Pommes mache ich damit aber nicht. Jedenfalls nicht die gekauften. Wir lieben es frische Kartoffeln zu spalten und dann hiermit zu backen… obendrauf kommen dann noch evtl. Hähnchenstücke. Schmeckt einfach köstlich.
    Kuchen und Co habe ich noch nicht ausprobiert …. sollte ich mal machen… aber irgendwie komme ich da gar nicht zu.
    lg

  • Antworten margit 16. September 2014 at 08:36

    Mache alles aus frischen Kartoffeln ,wir haben so ein Spirale -siehe oben damit machen wir das ! Aber auch kleine Kartoffel-würfel hmmm .Lg

  • Antworten Madlen 16. September 2014 at 08:57

    Moin Margit, schöner Artikel bekomme glatt ein wenig Hunger – wir haben keine Friteuse und machen die Pommes etc. im Backofen 🙂 Liebe Grüße

  • Antworten MestraYllana 16. September 2014 at 09:17

    Das Teilchen kann ja erheblich mehr, als man sich zuerst darunter vorstellt. Finde den Namen eigentlich fast irreführend, wenn ich ehrlich bin. Für eine reine Fritteuse wäre mir der Preis viel zu hoch, aber wenn man bedenkt, dass man mit dem Gerät das Backrohr kaum noch braucht – wieso eigentlich nicht? 😉

  • Antworten Romy 16. September 2014 at 10:33

    Oh super. Ich habe eine Heißluftfriteuse von Philips und bin auch super zufrieden. Solche Geräte sind schon super.

    LG Romy

  • Antworten Olga 16. September 2014 at 18:08

    Ein tolles Gerät für gesunde Ernährung, finde ich super! Nur habe ich momentan zu wenig Platz in meiner Küche für so eine Maschine.

    Lg Olga

  • Antworten Tina-Maria 18. September 2014 at 13:59

    Hallo, ich habe die Airfryer ( hatte sie mal gewonnen) und bin zufrieden. Die Tefal kenne ich nur vom hören sagen und eigentlich auch nur gutes darüber. Lg Tina-Maria

    • Antworten margit 20. September 2014 at 17:37

      Gewonnen klasse ,Tina Maria 🙂

  • Antworten Linda 21. September 2014 at 14:33

    Uiiiiiii lecker! Da kannst du dir ja tolle Sachen zaubern.

    LG Lu

  • Antworten Claudia 24. September 2014 at 18:42

    Bisher wollte ich mir keine Friteuse leisten, da ich möglichst fettarm kochen möchte – diese Variante scheint aber anscheinend eine gute Alternative zu den herkömmlichen Geräten zu sein. Vor allem, da sie neben dem Frittieren von Pommes auch noch andere Funktionen auf Lager hat. Nimmst du das Gerät auch anstelle von einer herkömmlichen Bratpfanne her? Also zum Anbraten von Wokgemüse, etc? Oder habe ich da was falsch verstanden hinsichtlich der Anwendung? Spiele mit dem Gedanken mir auch so ein Gerät zu zu legen, da ich mit Tefal eigentlich bisher ganz gute Erfahrungen gemacht habe.

  • Antworten Nancy Grun 29. September 2014 at 05:50

    Wenn du Leber liebst, dann solltest du diese unbedingt mal ausprobieren. Die schmecken auch lecker, aber es dauert ca. 40 min, und du brauchst ja zum glück nicht drehen, das Gerät macht ja alles allein, deshalb habe ich meinem Mann vor zwei Jahren das Gerät zum Hochzeitstag gekauft 🙂

  • Antworten