Stress bei der Wohnungssuche – Hilfe aus dem Netz

10. Juni 2014

Glücklicherweise steht bei mir derzeit kein Wohnungswechsel an. Und selbst wenn ich umziehen würde, dann vermutlich nicht in eine Stadt wie München oder Hamburg – das beschauliche Spiesen ist ja nicht nur ruhiger, sondern auch um einiges günstiger als die überlaufenen Metropolen. Für Studenten oder Menschen, die aus beruflichen Gründen dorthin ziehen müssen oder wollen, bedeutet die Wohnungssuche vor allem eines: Stress!

Die Suche via Immobilienportal

Natürlich muss nicht jede Wohnungssuche stressig sein. Eine Rundmail auf der Arbeit oder die Nachfrage im Freundeskreis bewirkt manchmal wahre Wunder. Doch was machen diejenigen, die keine Beziehungen in der Stadt haben – die Erstsemesterstudenten, die beruflichen Zuzügler? Die können einem eigentlich nur leid tun. Lange Schlangen bei Wohnungsbesichtigungen, WG-Castings und astronomische Maklerprovisionen sind in Städten wie Frankfurt, München, Hamburg, Stuttgart, Köln und Berlin traurige Realität. In den deutschen Ballungszentren verkommt die Wohnungssuche also zur nervenaufreibenden Belastungsprobe. Die einzige Hilfe kommt aus dem Internet: Eine Wohnung ohne Provision findet man zum Beispiel auf den gängigen Immobilienportalen wie Immowelt. Wohnungen und WG-Plätze kann man außerdem auf Uni-Seiten und den Online-Pendants der schwarzen Bretter ausfindig machen. Man muss hier jedoch schnell sein. Der Ansturm auf diese Angebote ist groß. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

Die Wohnungssuche als Wettrennen

Die Verzweiflung ist bei vielen angehenden Neubürgern in den Großstädten groß. Nicht wenige sitzen stundenlang vor dem Laptop, aktualisieren das Wohnungsangebot regelmäßig im Browser und greifen sofort zum Telefon, wenn eine neue Anzeige erscheint. Aber dann muss man immer noch die Wohnungsbesichtigung über sich ergehen lassen, die heutzutage ja auch so etwas wie ein Casting ist. Nicht viele Interessenten kommen eine Runde weiter und am Ende kann eben nur einer das Zimmer, die Wohnung oder das Haus bekommen.

Aktuelle Wohnsituation in Deutschland

Die Hauptstadt Saarbrücken schafft es im Mietspiegelindex beziehungsweise im Ranking der teuersten Städte Deutschlands nicht einmal unter die Top-30. Für eine Wohnung, die zwischen 40 und 80 Quadratmeter misst, zahlt man hier durchschnittlich etwa 6,50 Euro pro Quadratmeter. Anders sieht es beim Spitzenreiter München aus. Dort liegen die Preise mehr als doppelt so hoch. Schuld ist die immense Nachfrage. Das trifft vor allem diejenigen sehr hart, die kurzfristig in die Stadt ziehen müssen. Das Unterangebot und die damit verbundenen Dumping-Preise machen es quasi unmöglich, innerhalb weniger Tage oder Wochen eine Bleibe zu finden. Die teuren Städte versuchen mit allerhand Neubauprojekten dem Unterangebot entgegenzuwirken. Allzu häufig entsteht der Wohnraum jedoch an der falschen Stelle.

margits-blog.de

 

Bild: © Jupiterimages/Creatas/Thinkstock

 

 

 

 

 

 

 

Ähnliche Beiträge

18 Kommentare

  • Antworten Leane 10. Juni 2014 at 04:33

    Eine Wohnungssuche ist meist immer stressig
    Lg Leane

  • Antworten Jacqueline. Jantzen 10. Juni 2014 at 06:28

    Das ist klasse der Bericht… Weil ich mir nochmal ne andere Wohnung suchen möchte ..
    Mit Balkon oder wenigstens etwas Garten..
    Und da werd ich mich mal daran orientieren…
    Wie Machste das nur immer das du genau weißt was andere brauchen?
    Langsam wirst du mir unheimlich… Aber auf eine angenehme Art!
    Kg Jacqueline jantzen

  • Antworten Heike Schrimpf 10. Juni 2014 at 09:26

    Ich muss gestehen, wir hatten bisher noch nie Stress mit der Wohnungssuche. Aber man weiß ja nie, was noch kommt! In den Städten ist es auf alle Fälle immer mit Stress verbunden!

  • Antworten Dietmar 10. Juni 2014 at 09:29

    Auf dem Land gehts noch, da findet man schnell was passendes duch Mundpropaganda und Empfehlung! Aber in den Städten ist man auf solche Art von Hilfe sehr angewiesen! Da gehts eigentlich gar nicht anders!

  • Antworten Doris Fünkner 10. Juni 2014 at 09:30

    Hallo liebe Margit, ich danke Dir für den sagenhaften Tipp! Irgendwann wird auch für mich ein Wohnungswechsel unumgänglich sein! Liebe Grüße Doris

  • Antworten Ta Ti 10. Juni 2014 at 09:31

    Guten Morgen Margit,

    ich bin froh, dass wir mit der Wohnungssuche keinen Stress haben. Wir haben unser Häuschen und ich hoffe, dass wir dort wohnen bleiben, bis wir alt und grau sind! 🙂

    Hoffe, es geht dir gut. Ich habe momentan ziemliche Kreislaufbeschwerden. Dieses Auf und Ab mit Hitze und Gewittern macht mir ganz schön zu schaffen. Aber nützt ja nichts. Augen zu und durch! 😉

    Viele liebe Grüße – Tanja

  • Antworten Olga 10. Juni 2014 at 10:15

    Wir brauchen bald auch ne neue Wohnung da unsere ein wenig zu klein wird seid der Nachwuchs da ist. lg Olga

  • Antworten MestraYllana 10. Juni 2014 at 10:42

    Ich bin froh, dass ich bisher für mich noch nie eine Wohnung suchen musste, dabei kann man richtig irre werden. Klar, wenn man ein passendes Börserl hat, dann findet man schnell eine Wohnung, aber Otto Normalverdiener tut sich da schon wesentlich schwerer… Ich finde es gut, dass es solche Angebote gibt!

  • Antworten Sarah Fuhrmeister 11. Juni 2014 at 07:49

    Nach unserem Reinfall mitdem Haus sind wir auch durch, was Umzüge angeht. Lieber ein neues Auto und so was..

  • Antworten margit lauter 11. Juni 2014 at 07:54

    Reinfall ,das musst du mir mal erzählen .

  • Antworten Yasmina Rosa Wölkchen 11. Juni 2014 at 08:00

    Dankeschön, das is süß von dir =) *dir den Hut wieder aufsetz* 😀
    Ja die guten Umzüge, sind jedes Mal wieder ein riesengroßer Spaß (Achtung Ironie :D). München is echt extrem teuer, echt heftig, spinnen voll, daher bleibe ich weiterhin aufm „Land“ ^^ Lg

  • Antworten Romy 11. Juni 2014 at 08:31

    Eine Wohnungssuche kann wirklich sehr anstrengend sein, vor allem in Ballungsgebieten, doch selbst hier bei uns ist es durchaus nicht einfach, etwas tolles zu finden. Danke für deinen Tipp.

    LG Romy

  • Antworten Petra 11. Juni 2014 at 08:40

    wir hatten hier echt glück, unser vermieter ist ein ganz netter imobillienmakler der einige Häuser hier im Ort hat, wo er gerne an Familien mit kleinen Kindern vermietet, hat man in der heutigen Zeit ansonsten leider selten.

  • Antworten Ruby 11. Juni 2014 at 15:52

    Bei meiner Arbeitskollegin ist das derzeit auch wieder dran. Ihre Tochter sucht eine Wohnung und das ist wirklich gar nicht so einfach. Entweder schon vergeben, die Wohnung ist nicht schön, zu teuer oder einfach viel zu viele Bewerber. Schon wahnsinn ^^°

    Lieben Gruß,
    Ruby

  • Antworten Andrea 12. Juni 2014 at 05:09

    Bisher hatten wir nie großartig Stress mit Wohnungssuche. Einmal habe ich auf „gut Glück“ angerufen, da die Wohnung leer stand und habe sie direkt bekommen.
    Das andere mal habe ich einen Suchanzeige aufgegeben und wir wurden von Vermietern angeschrieben. Für einen davon haben wir uns dann quasi entschieden…
    Wenn ich allerdings Bekannte nehme, die hatten echt Pech. Auf eine Wohnung kamen durchschnittlich 20 Bewerber. Sie mussten monatelang suchen!
    LG Andrea

  • Antworten Romy Matthias 12. Juni 2014 at 17:51

    Ich hab noch nie auf so ein Portal zurück gegriffen. Eher im Bekannten und Freundeskreis rumgefragt. Hat auch immer geklappt. LG Romy

  • Antworten Marion Pinger 13. Juni 2014 at 16:42

    Hallo liebe Margit,
    habe noch gut in Erinnerung, wie stressig es ist eine schöne Wohnung zu finden, da wird dein wundervoller Bericht allen wohnungssuchenden sehr behilflich sein. Sehr informativ und toll recherchiert. Danke schön <3

    Lg. Marion

  • Antworten