Die passenden Trauringe finden

 

Das Kleid mag bei einer Hochzeit das Wichtigste sein, doch die Ringe kommen gleich danach. Der symbolische Akt einer Hochzeit wird mit dem Austausch der Trauringe besiegelt. Nach der Hochzeit trägt man sie dann als Zeichen der Zusammengehörigkeit. Entsprechend wichtig ist also die Auswahl der passenden Modelle.

Klassiker und aktuelle Trends

Fast immer sind sie goldfarben und manchmal ist in ihnen ein Stein, vorzugsweise ein kleiner Diamant, eingefasst. Die Bestseller der Trauringschmieden und Juweliere sind elegant und klassisch. Form, Farbe und Besatz sind traditionell schlicht, unaufdringlich, stilvoll und dabei trotzdem im wahrsten Sinne des Wortes schmuckvoll. Ein einfacher, gravierter Goldring – so sieht der typische deutsche Trauring aus. Derartige Modelle findet man im Internet zum Beispiel hier.

Altes Gold für neue Ringe

Es ist auch kein Novum mehr, Erbstücke als Eheringe zu verwenden. Dann muss man die Schmuckstücke aber auch entsprechend aufbereiten. Im Zweifelsfall kann man alte Ringe, Ketten und Ohrstecker ja auch einschmelzen lassen, damit neue Ringe aus dem Altgold gegossen werden können. Traditionen und klassische Ringmodelle stehen also bei den deutschen Paaren hoch im Kurs. Doch es gibt auch aktuelle Trends. Es muss zum Beispiel nicht immer Gold sein.

Die aktuellen Ehering-Trends

Gefragt sind derzeit Kombinationen aus weißen Edelmetallen, wie zum Beispiel Weißgold und Palladium mit Roségold. Das farbliche Spektrum des letztgenannten Metalls reicht von Weiß mit rosa Farbstich über Babyrosa und Apricot bis hin zu hautähnlichen Beigetönen. Das Trendmetall der vergangenen Jahre war ganz sicher Platin. Es wirkt besonders rein und edel, glänzt im polierten Zustand sehr schön und macht auch matt beziehungsweise gebürstet einen guten Eindruck. Platin ist das seltenste, reinste und somit auch kostbarste Metall auf der Welt. Wem das Beste für die eigene Hochzeit gerade gut genug ist, der nimmt vermutlich mit einem Platinring samt Diamant vorlieb.

 

margits-blog.de

Bild: © altrendo images/Stockbyte/Thinkstock

 

 

 

 

 

 

 

 

22 Kommentare

  1. Guten Morgen du Liebe,

    hach ja, lange ist’s her! 😉

    Es gibt so viele tolle Ringe, meiner ist aus Gold und Platin, also zweifarbig mit Steinchen. Ich liebe ihn einfach.

    Ein klasse Tipp von dir für alle Suchenden.

    Einen schönen Wochenteiler und bis bald – viele Grüße – Tanja

  2. Bei mir sind es jetzt fast 6 Jahre her. Unsere Hochzeitsringe sind auch unsere Verlobungsringe. Sie sind aus Silber und haben außen eine Gravur mit folgendem Text: Ein Leben lang an Deiner Hand. Daher wollten wir keine anderen Ringe mehr zur Hochzeit. Innen haben wir dann noch stehen: Ich liebe Dich – Dein… oder Ich liebe Dich Deine Yvonne. Ja bisschen kitschig aber wir fanden und finden sie heute noch toll 🙂

    Lieben Gruß
    Yvonne

  3. Ja, das ist ein paar Jährchen her und ich erinnere mich noch daran, als wir unsere Eheringe kauften! Zuerst waren sie unsere Verlobungsringe, dann wurde aus ihnen Eheringe! Dein Tipp ist prima und wird bei Bedarf weiter gegeben! Danke Dir!

  4. Unsere Ringe werden definitiv mal aus Weißgold sein – reines Gold mag ich nicht, ich besitze auch fast kein Schmuckstück aus Gold, weil mir die Farbe nicht steht und ich sie auch nicht mag. Zum Glück gibt es so eine große Auswahl, dass wirklich jeder fündig wird! =)

  5. Hey Margit,

    bisher stand mir dieser Suchgang noch nicht bevor. Aber es ist immer schön zu wissen, wo man bestimmte Dinge finden kann wenn man sie benötigt. ;o)

    Lieben Gruß,
    Ruby

  6. Ich hab unsere Ringe damals bei einem Juwelier aus Ebay bestellt.. der Laden war aber nur ca 100 Km entfernd und ich hatte schon bammel das alles richtig geliefert wird.. Aber ging alles gut und war preislich einfach unschlagbar..

  7. Wir haben die Ringe damals beim Juwelier Vorort gekauft. Dort hatten wir eine super Beratung und konnten alle probieren.
    Allerdings waren sie weitaus teurer, als die Ringe in dem verlinkten Shop.
    Würde ich nochmal wieder heiraten (wobei ich eigentlich seit der Scheidung von dem Gedanken weg bin), könnte ich mir durchaus vorstellen, Deine Tipps und Links zu beherzigen! 😉
    LG Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.