Tipps zum Stromsparen

14. Januar 2020

Das Leben in Deutschland wird immer teurer, die Preise steigen weiter, dass betrifft vor allem die Güter des täglichen Bedarfs. Preise für Lebensmittel werden ordentlich erhöht wie beispielsweise Eier, Käse, Milch oder Obst.

Wir müssen aber auch für die Versorgung mit Strom, Heizöl und Benzin immer tiefer in die Tasche greifen. Auf viele Dinge die wir täglich brauchen können und wollen die meisten nicht verzichten, die monatlichen Ausgaben steigen, doch mit ein paar einfachen Tricks kann jeder monatlich Geld sparen um sich so vielleicht lang ersehnte Wünsche wie einen neuen Fernseher, Auto oder den überfälligen Urlaub zu erfüllen.

Nach Angaben verschiedener Vergleichsportale haben bereits rund 170 Versorger angekündigt, die Preise für private Verbraucher zum 1. Januar anzuheben, als Grund für die Strompreiserhöhungen geben die Versorger gestiegene Umlagen und Netzgebühren an.

Doch auch wir die Verbraucher sind Schuld ohne es zu merken, in jedem Haushalt gibt es Stromfresser, die uns heimlich das Geld aus der Tasche ziehen. Kühl- und Gefrierschränke, Waschmaschinen, Trockner und die Beleuchtung haben immer noch der Löwenanteil am Stromverbrauch in Haushalten, doch nun holt die Computer- und Unterhaltungstechnik stark auf, die Mehrheit ist voll ausgestattet, mit immer mehr vernetzten, mobilen Endgeräten.

Viele Geräte benutzen wir nur wenige Stunden am Tag, die aber trotzdem ständig Strom verbrauchen, weil sie im Standby-Modus, d.h. im Ruhezustand laufen, gerade der Standby-Verbrauch im Haushalt ist jedoch leider eine immer noch unterschätzte Größe in der Stromrechnung.

Zur Vermeidung von Standby kosten gibt es viele Möglichkeiten wie nach Gebrauch den Stecker  zu ziehen oder man benutzt eine Mehrfachsteckdose mit Schalter um mehrere Geräte gleichzeitig auszuschalten, denn kein Stromverbrauch ist energiesparender als ein geringer Stromverbrauch!

Befolgt man ein paar einfache Regeln können wir selbst einiges dazu beitragen um etliche Euro im Jahr zu sparen, doch die meisten Stromkosten können wir sparen in dem wir den Tarif oder Stromanbieter wechseln.

Der wichtigste Faktor, der den Unterschied zwischen den Stromkosten verschiedener Haushalte erklärt, ist schlicht der gewählte Stromtarif. Insbesondere Stromkunden, die noch im teuren Grundversorgertarif des regionalen Energieversorgers stecken, zahlen nicht selten deutlich mehr. Häufig lohnt sich ein Wechsel des Stromanbieters finanziell. Möglich ist dies immer, wenn ihr noch in der Grundversorgung seit, aber auch in anderen Fällen könnt Ihr euren Stromanbieter wechseln.

Meistens ist der Anbieterwechsel auch unkompliziert, wie zum Beispiel bei Yello.

Yello überzeugt mit innovativen Produkten & jahrelanger Erfahrung. Der Stromanbieterwechsel zu Yello per Online-Auftrag ist so einfach wie noch nie. Gebt dazu einfach die Postleitzahl eures Wohnortes oder des Ortes an, an den der Strom geliefert werden soll. Anschließen wählt Ihr den Yello-Tarif eurer Wahl aus, ergänzt einige Daten rund um den Stromverbrauch und die Adresse, und schon kann Yello den Wechsel für euch ganz unkompliziert durchführen. Wenn Ihr eine persönliche Beratung bevorzugt, könnt Ihr den Wechsel natürlich auch sehr gerne in einem Gespräch mit einem Mitarbeiter der Servicehotline vereinbaren.

Strom kommt zwar immer aus der Steckdose, doch zu unterschiedlichen Preisen, der Umstieg zu Yello Strom kann sich richtig lohnen, liebe Grüße eure Margit.

Ähnliche Beiträge

12 Kommentare

  • Antworten Heike Schrimpf 14. Januar 2020 at 10:27

    Wir wechseln derzeit jährlich den Stromanbieter. Es lohnt sich. Aber wie Du sagst, man kann auch im Alltag viel Energie sparen.

    • Antworten margit lauter 14. Januar 2020 at 13:08

      Huhu liebes wirklich ? Ich werde das nun auch tun .

      Hab einen wunderschönen Tag liebes.

  • Antworten Shadownlight 14. Januar 2020 at 11:03

    Danke für den Tipp!
    Liebe Grüße!

    • Antworten margit lauter 14. Januar 2020 at 13:09

      Huhu sehr gerne wenn ich Informationen weiter geben kann !#
      Liebe Grüße Margit

  • Antworten Tati 14. Januar 2020 at 13:01

    Huhu liebe Margit,

    oja, ein Vergleich lohnt sich auf jeden Fall. Vielen Dank für den Tipp! 🙂

    Wir verbrauchen eine ganze Menge an Strom. 😛

    Einen schönen Nachmittag und herzliche Grüße, Tati

  • Antworten margit lauter 14. Januar 2020 at 13:10

    Wir auch gerade wenn mehrere Personen im Haushalt leben
    Den wünsche ich dir auch.

    Grüße Margit

  • Antworten Jessi 15. Januar 2020 at 09:19

    Huhu liebe Margit,

    ein Vergleich lohnt sich . Vielen Dank für den Tipp!

    Liebe Grüße

  • Antworten Margitl Lauter 16. Januar 2020 at 17:40

    Huhu sehr gerne wenn ich Informationen weiter geben kann !

    Liebe Grüße Margit

  • Antworten Romy Matthias 16. Januar 2020 at 19:20

    Wir haben auch schon die Erhöhung unseres Anbieters im Briefkasten gehabt, wird wirklich immer teuer….LG Romy

    • Antworten Margit Lauter 17. Januar 2020 at 09:05

      Ja der Strompreis ging nach oben deshalb immer wieder vergleichen !
      Liebe Grüße Margit

  • Antworten Doris F. 16. Januar 2020 at 23:15

    Hallo liebe Margit.Ich achte sehr auf sparsamen Energieverbrauch. Aber die Kosten sind dennoch enorm. Liebe Grüße Doris

  • Antworten margit lauter 17. Januar 2020 at 09:06

    Das machst du richtig liebe Doris !

    Ein schönes Wochenende wünsche ich dir .

    Liebe Grüße Margit

  • Antworten