Unisex: Ein Trend, der die Duftwelt stark geformt hat

Werbung Beitrag ist inZusammenarbeit mit notino.de entstanden.

Lange Zeit waren Düfte nach Geschlechtern unterteilt. Das Parfum für die Dame und das Parfum für den Herren. Heute, in einer der modernsten Zeiten der Welt, leben wir genderfree und so riechen wir auch. Mit Unisex-Düften können Frauen, Männer und Diverse ihre Persönlichkeit zum Ausdruck bringen und haben die Duft-Welt revolutioniert. Und die Parfumeure sind meister ihres Handwerks. Beinahe jährlich kommen neue Evergreens auf den Markt, die wirklich überzeugen. 

Bild: Pixabay/lucianafratelli

Der Duft ohne Geschlecht – frei von Klischees

Sie heißen Molecule 02 von Escentric Molecules, Al Haramain L’aventure oder Afnan Pure Musc und sie sind das Sinnbild für klischeefreie Parfums. Escentric Molecules war eines der ersten Unternehmen, was an der Kreation von aromatischen Düften für jedes Geschlecht beteiligt war. Mit großem Erfolg, denn heute ist der Absatz enorm, wir möchten nicht mehr nach unserem Geschlecht bewertet werden. Vanille für den Mann und Moschus für die Frau? Kein Problem, denn Aromen sind für jeden da. 

Parfums haben die Aufgabe Erinnerungen zu wecken, Stimmungen zu interpretieren und dabei das Geschlecht nicht mehr zu beachten. Die Reichweite von Unisex-Düften wird immer größer, von markant bis erfrischend, von spritzig bis blumig ist alles dabei, was die Persönlichkeit unterstreicht. 

Dabei wird jedes Parfüm einzigartig durch den persönlichen Geruch des Trägers. So wirkt Molecule 2 an der weiblichen Trägerin ganz anders als am männlichen Nutzer. An der reifen Frau riecht es anders als an der jungen Lady. Interpretationen und Möglichkeiten, werden durch eine der spannendsten Nischen der Welt geschaffen. 


Für jede Jahreszeit – frei von Gendernormen 

Sanfte und leichte Düfte sind für den Sommer wie geschaffen. Zitrusnoten wie Orangenblüte, Grapefruit und Neroli harmonieren wunderbar mit Bergamotte und Zitrone. Wenn es eher würzig werden darf, sind Holznoten, Kräuter und Tabak sehr begehrt. Viele Unisex-Düfte vereinen außerdem liebliche und sinnliche Noten wie Tonkabohne, Zimt und Vanille in sich. 

Mit Sandelholz, Cassis, Pfeffer, Wacholder, Myrrhe und Zypressenöl wird auch Unisex-Parfums eine geheimnisvolle Krone aufgesetzt. Je nach Duft ist jede Jahreszeit geeignet, um die individuelle Persönlichkeit zu unterstreichen. Generell gilt auch bei Unisex-Noten, je schwerer die Düfte, desto eher sind sie für die kalte Jahreszeit geeignet. 

Auch wenn Noten wie Veilchen, Magnolie und Jasmin eher feminin eingestuft werden, lassen sie sich mit Zedernholz, Moschus und Petitgrain zu einzigartigen Unisex-Parfums verzaubern. 

Fazit: Wir dürfen geschlechtslos duften 

Gemeinsam mit dem Partner das gleiche Parfum benutzen? Im Jahr 2022 ist das mehr als nur Normalität. Wir haben das Recht, alles zu genießen, was der andere auch darf. Moschus auf dem Damenhals ist dabei ebenso angebracht wie ein sanft-pudriger Duft auf dem Männerhals. Es ist eine hohe Kunst der Parfumeure, Kreationen unabhängig von den bislang in den Köpfen verankerten Konventionen zu zaubern. 

Ein Spiel aus Aromen, was sie mit Bravour meistern. Dabei muss auf keinen Inhaltsstoff verzichtet werden, denn es gibt eigentlich keine geschlechtsspezifische Zuordnung. Duftet wie ihr duften wollt ist das Motto der modernen Parfumhersteller und das Zurecht! Jeder darf sein, wer er ist, egal ob Mann, Frau oder Divers. Ein Moment der Besinnung auf das, was Parfums eigentlich ausmacht. Die individuelle und besondere Note der Aromen.

Liebe Grüße eure Margit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.